11.02.2020: Sevim Dağdelen: Verfolgte in der Türkei – wo bleiben die Menschenrechte?

 

Dienstag, 11. Februar 2020, 18.30 Uhr, Eintritt frei.
Friedensschule Hamm, Oberstufencafé,
Marker Allee 20, 59063 Hamm =>

 

Sevim Dağdelen, 2014: „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!“ (Bertolt Brecht)

Recep Tayyip Erdoğan baut die Türkei in einen islamistischen Unterdrückungsstaat um. Längst reicht der lange Arm des Despoten auch nach Deutschland und in andere Länder der EU. Während der türkische Präsident Andersdenkende einkerkert, die politische Opposition ausschaltet und seine Kritiker selbst im Ausland verfolgen lässt, dauert die Unterstützung aus Deutschland für ihn an. Die Waffenexporte aus der BRD gehen dank Zustimmung der Bundesregierung weiter – und das trotz der völkerrechtswidrigen Invasion in Syrien und der Militäroperationen im Irak.
Sevim Dağdelen spricht zur Situation in der Türkei und ihre Folgen für die Menschenrechte in dem Land sowie über die bundesdeutsche Türkeipolitik.

Sie ist

• Mitglied des Deutschen Bundestages seit 2005 für die Partei Die Linke
• Mitglied im Auswärtigen Ausschuss
• Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Parlamentariergruppe des Bundestages
• Autorin des Buches „Der Fall Erdoğan: Wie uns Merkel an einen Autokraten verkauft“

Moderation: Monika Siegert, Amnesty International Hamm         AI Plakat und Flyer Sevim Dagdelen   ansehen

Interview mit Sevim Dagdelen lesen WA-2020-02-08-Dagdelen                                                                     Ankündigung im Westf.Anzeiger WA-2020-02-02 Ank-Dagdelen

Presseerklärung: Presseerklärung Veranst. Dagdelen

Bericht im Westfälischen Anzeiger ansehen: WA-2020-02-15-Bericht Dagdelen-Veranst.